Die Jugendkunstschule Bleiwäsche e.V. möchte mit ihrem interkulturellen Projekt „Pfad der Skulpturen – Kulturen“ ein Lichtzeichen in der schwierigen Corona Zeit setzen.

Bei einem Rundgang um unser Dorf gibt es an 14 Stationen viel zu entdecken und das Auge kann sich an farbenfrohen Kunstwerken erfreuen. Die Skulpturen verbinden die Schutzhütten Grillhütte Sportplatz, Waldzwergenhütte, die im Bau befindliche Hütte am Schweinskopf und den Knippeblick.

Dahinter stand die Idee, Kunst von Kindern für Alle, besonders für Familien, erlebbar zu machen. Mit einer Bewerbung um öffentliche Fördergelder für Projekte mit Beteiligung von Flüchtlingskindern und der Bewilligung, legte Vera Albrecht den Grundstein für die Durchführung. Unter ihrer Leitung und Mitwirkung von Ria Kortekaas haben 24 Kinder und Jugendliche aus dem Stadtgebiet, darunter mehrere junge Geflüchtete, in der Töpferwerkstatt mit viel Fantasie und Arbeitseifer die frostfest gebrannten Keramiken erstellt. Die gemeinsame Teilnahme von Einheimischen und Kindern mit Migrationshintergrund dient der Integration und Akzeptanz.

Die Tonobjekte wurden in selbstentworfene Edelstahlelemente, Holzpfosten und Natursteine integriert. Sie bilden eine dauerhafte Kunstausstellung unter freien Himmel und sind frei zugänglich.

Leider fällt die geplante öffentliche Präsentation und das Gemeinschaftsfoto der Teilnehmenden den Beschränkungen der Coronapandemie zum Opfer.  Ohne helfende Hände ist ein Projekt in dieser Größenordnung nicht durchführbar. Unser Dank gilt allen Helfern, die das Aufstellen der Skulpturen tatkräftig unterstützt haben.

Die Route des Skulpturenpfades ist beim Teuto-Navigator durch die Bad Wünnenberg Touristik veröffentlicht.
Link: 

https://www.teutonavigator.com/de/tour/wandern/skulpturen-am-wegesrand-in-bleiwaesche-bad-wuennenberg/54966837/#dmdtab=oax-tab1

Wir wünschen viel Spaß bei der Entdeckungsreise!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefördert durch: